Aktuelle Angebote Hausgeräte Einbau TV, DVD, Multimedia Kleingeräte Zubehör Rauchmelder Service Sat-Anlagen Elektro-Installation Finanzierung Kontakt Anfahrt Impressum

Infothek - Kühlen und Gefrieren

Was gibt es für Bauformen?

Designkühlschränke: sind meistens Standgeräte in verschiedenen Farben ( Maße entsprechen manchmal nicht den bekannten Normen)

Standgeräte: werden frei aufgestellt oder zwischen Möbel platziert.
Unterbaugeräte: werden unter eine Arbeitsplatte montiert, sonst wie Einbaugeräte
Einbaugeräte: werden in Möbel eingebaut
Integrierbar= hinter eine vorhandene Möbelholztür montiert.
Dekorfähig = werden ohne Holztür in einen Schrank montiert, können mit einer max. 3mm starken Dekorplatte verblendet werden. Dekorrahmen serienmäßig aluminiumfarben.

Was bedeuten die Sterne?

Was gibt es sonst noch?

0–Gradzone (Bio-Fresh) (Temperatur nahe 0–Grad): in manchen Geräten halten dadurch die meisten Lebensmittel extrem lange ohne eingefroren zu werden und ohne wichtige Vitamine zu verlieren.

Energieeffizienzklasse: zeigt im ersten Blick die Stromverbrauchklasse an (A = beste, G = schlechteste).

Glasböden: im Gegensatz zu Drahtgittern die stabilere und kippsichere Ausstattung, meisten Sicherheitsglas, leicht zu pflegen

Kühlgefrierkombination, 2 Motoren: jedes Teil ist unabhängig voneinander regelbar und kann beliebig ausgeschaltet werden bei Nichtbenutzung. Gleichmäßigere Kühltemperatur.

No–Frost: Bei den NoFrost-Geräten wird das Gefriergut mit gekühlter Umluft eingefroren. Luftfeuchtigkeit wird nach außen abgeleitet damit die Lebensmittel nicht bereifen. Die Geräte werden in regelmäßigen Abständen automatisch abgetaut und bleiben dadurch stets eisfrei. Durch den Einsatz effizienter Kompressoren in Verbindung mit einer speziellen Elektronik sind diese Geräte nicht nur komfortabel, sondern darüber hinaus auch sparsam im Energieverbrauch.

Bio-Fresh sorgt für das optimale Klima und superlange Frische der eingelagerten Lebensmittel. Bei einer Temperatur knapp über 0°C und der idealen Luftfeuchtigkeit behalten Obst und Gemüse, Fleisch und Fisch ihre gesunden Vitamine und ihr delikates Aroma bis zu dreimal so lange. Mikroorganismen, die den Verderb der Waren vorantreiben, können sich bei einer Temperatur von knapp über 0°C nur deutlich langsamer vermehren als in einem konventionellen Kühlschrank. Dadurch verlängert sich die Lagerzeit frischer Lebensmittel im BioFresh-Safe erheblich.

Verschiedene Lebensmittel benötigen für ihre Haltbarkeit unterschiedliche Klimaverhältnisse. Die BioFresh-Technologie von Liebherr bietet Frische nach Maß: Durch einen Schieberegler lässt sich die Luftfeuchtigkeit des unteren, bzw. der beiden unteren Schubfächer regulieren, so dass für jedes Lebensmittel die richtigen Klimabedingungen geschaffen werden. Für die optimale Lagerung von Obst und Gemüse, müssen die Lebensmittel im HydroSafe unverpackt eingelagert und das Schubfach durch den Schieberegler geschlossen werden. Für die optimale Lagerung von Fleisch, Fisch und Milchprodukten, müssen die Lebensmittel im DrySafe verpackt eingelagert und der Schieberegler geöffnet werden.

Superfrost–Automatik: zum Supergefrieren reicht Tastendruck, Gerät schaltet nach Erreichen von ca. –28° C automatisch wieder in den Normalmodus (ca. – 18° C) Temperaturtonwarner: signalisiert Störungen (z. B. unzulässigen Temperaturanstieg im Gefrierschrank durch Signalton)

Unser Service: Den Kühlschrank richtig einräumen
Die Lebensmittel einfach wahllos in den Kühlschrank zu räumen, macht wenig Sinn. Denn manche Sachen brauchen mehr Kälte, andere wiederum weniger. In einem Kühlschrank herrscht nicht überall das gleiche Klima. Am wärmsten ist es im obersten Fach, weil warme Luft aufsteigt. Das unterste Fach, direkt über der Glasplatte, ist am kältesten. Der Temperaturunterschied beträgt bis zu sechs Grad. Ebenfalls warm ist es im Türfach und in der Gemüselade, obwohl sich diese eigentlich ganz unten befindet. Die Glasplatte schützt jedoch vor Kälte und Nässe. Daher ist hier der richtige Aufbewahrungsort für Obst und Gemüse.  Direkt über dem Gemüsefach, oberhalb der Glasplatte, ist die kälteste Stelle des Kühlschranks. Hier platzieren Sie am besten leicht verderbliche Lebensmittel wie Fleisch, Wurst oder Fisch. In die Mitte kommen Milchprodukte wie Quark, Schlagobers, Joghurt oder Crème fraiche. Fälschlicherweise wird Frischmilch oft in die Kühlschranktür gegeben, aber dort ist es eigentlich zu warm. Milch gehört ebenfalls in das mittlere Fach. Insoberste, wärmste Fach und in die Türe gehören Lebensmittel, die nur leicht gekühlt werden müssen. Dazu gehören beispielsweise Käse, Butter, Marmelade, Eier, geöffnete Gläser, Getränke, Senf, Ketchup etc. Generell sollten Sie darauf achten, den Kühlschrank nicht zu voll zu räumen. Bleibt kein Platz zwischen den Lebensmitteln, kann die Luft nicht mehr richtig zirkulieren und die einzelnen Sachen werden nicht optimal gekühlt. Vergessen Sie auch nicht, von Zeit zu Zeit das Gefrierfach abzutauen. Bei dieser Gelegenheit sollte dann der gesamte Kühlschrank gereinigt werden – am besten mit Essigwasser.
(Rosenberg Magazin Nr.4 - Mai 2010)

zurück zur Infothek