Aktuelle Angebote Hausgeräte Einbau TV, DVD, Multimedia Kleingeräte Zubehör Rauchmelder Service Sat-Anlagen Elektro-Installation Finanzierung Kontakt Anfahrt Impressum

Infothek - Alles über DVB-C

Muss ich irgendwann vom analogen zum digitalen Kabel wechseln?
Bis auf weiteres werden die meisten öffentlich-rechtlichen und privaten Fernseh- und Hörfunksender auch im bisher üblichen analogen Verfahren übertragen. Die Betreiber der Kabelnetze müssen aber innerhalb der nächsten Jahre ihre Netze auf Digitaltechnik umstellen. Diese Umstellung ist von der Politik beschlossen worden. Über kurz oder lang müssen also auch Kabelkunden zur Digitaltechnik wechseln.

Welche Vor- und Nachteile bringt die Digitaltechnik dem Kunden?
Es können mehr Fernseh- und Radioprogramme übertragen werden. Digitaltechnik ist in der Regel auch weniger störanfällig. Doch es treten auch neue Probleme auf. Bei schnell bewegten Bildern wie zum Beispiel Fußballspielen kann es zur Klötzchenbildung kommen: Die übertragene Datenrate reicht dann nicht aus, um alle neuen Details darzustellen. Auf dem Fernsehbildschirm entstehen kurzfristig Bildstörungen.

Brauche ich für den digitalen Kabelempfang neue Geräte?
Ja. An jedes vorhandene Fernsehgerät oder auch an die Hifi-Anlage muss ein digitaler Empfänger angeschlossen werden. Wer ein Programm sehen und gleichzeitig ein anderes aufnehmen will, braucht für den Video- oder DVD-Rekorder ebenfalls eine eigene Kabel-Empfangsbox.

Wie viel kosten die benötigten Kabel-Empfangsboxen?
Kabeltaugliche Digitalempfänger gibt es in diversen Preis- und Ausstattungsklassen. Die einfachsten Modelle mit wenigen Zusatzfunktionen kosten etwa 80 Euro. Wer einen Vertrag mit längerer Laufzeit (zum Beispiel zwei Jahre) abschließt, erhält vom Kabelanbieter oft verbilligte (subventionierte) Boxen.

Kann ich jede im Handel erhältliche digitale Kabelbox nutzen?
Viele digitale Programme werden verschlüsselt ausgestrahlt. Zum Entschlüsseln der Daten erhält der Nutzer vom Kabelbetreiber eine kleine Steckkarte (SmartCard), die er in seine Empfangsbox stecken muss. Deshalb ist es meist ratsam, eine Kabel-Empfangsbox (DVB-C-Box) mit entsprechendem Smartcard-Steckplatz zu kaufen. Die sind ab etwa 100 Euro im Handel erhältlich.

Gibt es die digitalen Grundangebote ohne weitere Kosten?
Wie beim analogen Kabel müssen auch beim digitalen die Grundkosten von monatlich bis zu 16,90 Euro für den Kabelanschluss bezahlt werden. Fast alle Anbieter haben ein digitales Grundangebot mit zirka 40 Programmen. Bei Unitymedia sind einige Programme aus diesem Paket aber verschlüsselt.

Welche Programme bieten die kostenlosen digitalen Grundpakete?
Fast immer sind es die TV-Sender, die Sie auch im analogen Kabel sehen können. Zusätzlich gibt es meist einige öffentlich-rechtliche Programme wie Eins Extra, ZDF-Theaterkanal. Im analogen Kabel sind oft über 30 TV-Programme empfangbar, mit digitalem Kabel in der Grundversion sind es 40 oder mehr sowie diverse Radiokanäle. Der Clou der Digitaltechnik sind nach Ansicht der Anbieter aber die zusätzlich buchbaren Programmpakete, die es in dieser Form im analogen Kabel nicht gibt.

Wie finde ich heraus, ob mein Kabelanschluss digitaltauglich ist?
Kontaktdaten finden Sie bei Unitymedia unter www.unitymedia.de [Externer Link]. In einigen Fällen müssen Sie auch die Hausverwaltung oder den Vermieter fragen, ob die im Haus verlegte Kabeltechnik digitalfähig ist.

Bringt mir das digitale Kabel hochauflösendes Fernsehen (HDTV)?
Über das digitale Kabel soll auch das detailreiche hochauflösende Fernsehen HDTV (High Definition Television) übertragen werden. Erste Angebote gibt es bereits, u.a. von Sky.

Für wen lohnt sich der Wechsel?
Der Umstieg kann sich für Kabelkunden lohnen, die Zusatzprogramme sehen wollen: zum Beispiel ausländische Sender oder spezielle Filmprogramme, die oft werbefrei sind. Interessant ist digitales Kabelfernsehen auch für alle, die keine Satellitenschüssel anbringen können und bei Bedarf sehr viele TV-Kanäle zur Auswahl haben wollen.

Über das Kabel können nicht nur TV-Signale übertragen werden, sondern auch Daten für Telefongespräche oder zum Surfen im Internet. Deshalb kann es eine interessante Alternative zu herkömmlichen Telefon- und Internetanschlüssen sein

Quelle: www.test.de [Externer Link]

zurück zur Infothek